17. Juni 2019

AKTUELLES

Prambachkirchen erlebt Musik-Genuss:

Klavier-Virtuose spielt gratis auf!

Von der Carnegie Hall in New York in den Kultursaal von Prambachkirchen: Der Klavier-Virtuose und Gewinner vieler internationaler Preise, Paul Cartianu, gibt dort am 23. März ein Konzert bei freiem Eintritt. Der 30-jährige Rumäne unterrichtet auch in den Landesmusikschulen Grieskirchen, Andorf und Ried/Innkreis.


Paul „Piano“ Cartianu übt jeden Tag zwei bis fünf Stunden. Entspannung findet er als Maler und Zeichner sowie beim Schach.

Paul Cartianu gehört zu den aufstrebenden Meistern am Klavier. Der 30-jährige Rumäne hat schon Preise und Stipendien auf der ganzen Welt eingeheimst. Seine Konzertauftritte in Rumänien, Deutschland, Frankreich, Italien und den USA haben das Publikum begeistert. Als Preisträger der „World Piano Competition Cincinatti“ spielte der Virtuose auch schon in der Carnegie Hall in Manhattan.
Paul Cartianu begann als 7-Jähriger mit dem Klavierspiel, „weil meine Mutter wollte, dass ich eine künstlerische Ausbildung mache.“ Studiert hat er in Rumänien,  Amerika und im Salzburger Mozarteum, wo er 2015 seinen Master-Abschluss machte.
Danach hat er sich als Klavierlehrer in der Landesmusikschule beworben und einen unbefristeten Vertrag erhalten. Derzeit unterrichtet der Rumäne 15 Schüler in Grieskirchen, Andorf und Ried, wo er auch wohnt, und zwar in der Beethovenstraße.
Zwei Stücke von Beethoven, einem seiner Lieblingskomponisten, wird Cartianu, der auch komponiert, beim Konzert am 23. März (19.30 Uhr) in Prambachkirchen spielen. Weiters am Programm eine Humoreske von Robert Schumann und ein Werk von Sergej Prokofjew. Heuer will Cartianu auch am großen Beethoven-Wettbewerb in Bonn teilnehmen.