25. Juni 2018

  • AKTUELLES

    120.000 Euro in neun Monaten kassiert

    „Pyramidenspiel“ macht 23-Jährigen reich

    Als Informationstechniker hat Tobias Weinzierl (Bild) aus Waizenkirchen 1.600 Euro netto im Monat verdient. Das ist nicht schlecht für einen 23-Jährigen. Doch viel zu wenig für Weinzierl, denn der träumte schon immer davon, schnell reich zu werden. Im Vorjahr sah er dazu die Chance. Er hängte seinen Job an den Nagel und stieg im August 2017 als selbständiger Handelsagent in das umstrittene Geschäft mit Kryptowährungen ein. Weinzierl spielte in einer Art „Pyramidenspiel“ mit Schneeballsystem mit - und der Rubel rollte. Im Februar wurde dem jungen Waizenkirchner die Sache mit dem Kryptogeld zu heiß. Er sattelte um auf den Verkauf von Kosmetik-, Lifestyle- und Fitnessprodukte. Das Geschäftsmodell blieb gleich: Weinzierl kassiert an der Spitze einer Verkaufspyramide fleißig Provisionen. „In neun Monaten habe ich 120.000 Euro verdient,“ sagt er stolz. Schlechtes Gewissen plagt ihn nicht.

  • LANDLER/IN DES MONATS

    Johann Eibelhuber

    Johann Eibelhuber aus Taufkirchen an der Trattnach isst jeden Tag zum Frühstück ein Honigbrot. Der Honig kommt aus eigener Erzeugung und schmeckt wunderbar. Der 65-jährige Pensionist gehört nämlich zu den besten Imkern im Landl. Das wurde ihm kürzlich vom Österreichischen Imkerbund mit zwei Gold- und einer Bronzemedaille neuerlich bestätigt. Eibelhubers Qualität besticht!

  • AKTUELLES

    Klein, aber oho!

    Klein, aber oho! Das gilt für die FF Pimpfing. Die kleine Freiwilligentruppe aus Andorf feierte zuletzt bei Feuerwehrleistungsbewerben dank zweier junger Kameraden große Erfolge. Jonas Kleinpötzl (17) ist Bezirkssieger der Bronze-Funker.

  • GESUNDHEIT

    Messung des Gefäßalters

    KOLUMNE von Mag. Wolfgang Rizy

  • GESUNDHEIT

    Wenn es im „Fahrgestell“ knirscht

    Mit Gelenkbeschwerden muss man aufs Wandern nicht verzichten

    Mit den Jahren stellen sich bei vielen Menschen Gelenkprobleme ein. Es beginnt im „Fahrgestell“ zu knirschen. Das bedeutet aber nicht zwangsweise den Verzicht auf das Wandern, wie drei Fachärzte in einem soeben erschienenen Buch beschreiben.

  • SPORT

    Am Weg zum Bergkönig

    Wolfgang Gammer aus Hinzenbach verteidigt in Julbach EM-Führung

    Schnell, schneller, Gammer! Motorrad-Ass Wolfgang Gammer (Bild) aus Hinzenbach will hoch hinaus. Er ist am besten Weg zum europäischen Bergkönig. Nach zwei Rennen liegt der 37-Jährige in der Bergeuropameisterschaft in Führung, die er in einer Woche beim Bergrennen in Julbach unbedingt verteidigen will. Gammers größter Konkurrent kommt aus Frankreich. Das „Landl“ verlost für das Bergspektakel im Mühlviertel 5 x 2 Wochenendkarten.

  • SPORT

    Zwillingen fehlten nur fünf Hunderstel zum Ex aequo-Sieg

    Ach wie knapp! Um ein Haar hätten die Zwillingsschwestern Agnes und Ida Danner aus Weibern bei den U18-Landesmeisterschaften der Leichtathleten in Linz einen Ex aequo-Sieg im 1.500-m-Lauf gefeiert. Auf der Ziellinie waren die 16-jährigen Zwillinge bei ihrem Doppelsieg nur um fünf hundertsel Sekunden getrennt.

  • SPORT

    1.000 Spieler haben ein Ziel

    Am 29. Juni steigt in Grieskirchen das Junior-Kicker-Cup-Finale

    Noch bevor in Russland die Fußball-WM angepfiffen wird, rollt beim Ford Danner-Junior-Kicker-Cup im Landl der Ball. 1.000 Spieler wollen ins Finale.

  • VERSICHERUNG – Der Tipp

    Sonderklasse-Patienten

    von Mag. Oliver Bauer

  • AKTUELLES

    Sicherheitstag für Peuerbachs Radfahrer

  • TIERE

    Wüstenschiffe schaukeln im Landl

    Ein ehemaliger Tierpfleger machte Kamele in Schlüßlberg heimisch und zur Attraktion

    Beruflich hat Christian Parthl vom Tierpfleger zum Altenbetreuer umgesattelt, doch seine Freizeit widmet er weiterhin exotischen Tieren. Der 39-Jährige gibt Kamelen in Schlüßlberg eine Heimat. Die Wüstenschiffe schaukeln als Attraktion durchs Landl. Glückselig lächelt diese Trampeltier-Reiterin. Die Tiere sind menschenfreundlich und nur schwer aus der Ruhe zu bringen.

  • TIERE

    Fieber sagt viel aus

    KOLUMNE von Dr. Peter Kollmann

  • LEUTE

    Europa-Siegel für Hotel

    Das von der pro mente OÖ geführte Seminarhotel Wesenufer Hotel & Seminarkultur an der Donau wurde als erstes Hotel in Oberösterreich neben dem Österreichischen Umweltzeichen auch mit dem europäischen Umweltgütesiegel ausgezeichnet: dem Ecolabel. Den Preis nahmen im Bild von links aus der Hand von Umweltministerin Elisabeth Köstinger die Hotelleiterin Margarete Durstberger, Claudia Pauzenberger (Leitung Marketing) und Beate Beham (Hotelleitung-Stelvertreterin) entgegen.